Aktionen im letzten Schuljahr

Zeitungsartikel zum Tischtennisturnier

Fußballer der Realschule im Bezirksfinale

Die Schulmannschaft der Jahrgänge 2002 bis 2004 konnte bei den Schulsportwettbewerben mit dem Einzug ins Bezirksfinale einen der größten Erfolge bisher erzielen. Der Qualifikationsweg dorthin war alles andere als einfach: Schon in der Vorrunde, auf heimischem Gelände, musste man sich im Nachbarderby gegen die Jungen des Benedikt-Stattler-Gymnasiums und die Mannschaft der Realschule Furth im Wald durchsetzen. Als Außenseiter startete unser Team ins Kreisfinale, wo es sowohl die Mittelschule Cham als auch die Maristen-Realschule Cham, die im direkten Vergleich den großen Favoriten, die Mannschaft des Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums, ausgeschaltet hatten, bezwingen konnte. Stolz traten unsere Jungs die Heimreise nach Bad Kötzting mit dem Landkreismeistertitel an.
Spätestens beim Regionalentscheid in Schwarzenfeld gegen die Realschule Nabburg dachten viele, es wäre nun Endstation für unsere Auswahl. Aber mit einer großen kämpferischen Leistung konnte man die Stützpunktschule in die Knie zwingen und damit ins Bezirksfinale in Regensburg einziehen.
Dort mussten sich die Schützlinge von Sportlehrer Alois Kreis letztendlich geschlagen geben: Mit Niederlagen gegen die Gymnasien Amberg und Regensburg sowie einem Unentschieden gegen das Gymnasium Weiden belegte man den 4 Platz. Auf diese Leistung können unsere Fußballer stolz sein, denn schon der Einzug ins Bezirksfinale ist als großer Erfolg zu werten.

Sportliches Highlight an unserer Schule

Der Paraolympionike Thomas Schmidberger stattete uns einen Besuch ab. In den ersten beiden Schulstunden war er auf Einladung der beiden Lehrer Alois und Kerstin Kreis in der Sportklasse 5a. Thomas Schmidberger stellte sich den Fragen der jungen Sportler. Auch Eltern der Sportklassenschüler waren anwesend.
Die Mädchen und Jungen hatten anschließend die Gelegenheit, den Olympiasieger am grünen Tisch herauszufordern. Thomas Schmidberger brachte seine Medaillen mit, nahm sich viel Zeit für die Schüler und gab Autogramme. Zu Beginn der dritten Stunde fand dann, angekündigt von Realschuldirektor Stefan Neumeier, ein „Show-Match“ in der Aula statt. Viele Klassen hatten die Möglichkeit, diesem beizuwohnen. Thomas Schmidberger kämpfte gegen seinen Sparringspartner Faschingbauer. Sehr zur Freude der Schulfamilie erklärte sich der erfolgreiche Sportler spontan bereit, die Patenschaft für die Sportklasse zu übernehmen.
Thomas Schmidberger ist ein Sympathieträger in der gesamten Region. Er studiert derzeit Sportökonomie an der Universität in Bayreuth. Seit vielen Jahren spielt er Tischtennis in der Herrenmannschaft des FC Miltach und seit Sommer 2014 in der Rollstuhl-Bundesliga. Einer der Höhepunkte seiner bisherigen Sportkarriere war die Teilnahme an den Paralympics 2012 in London. Dort gewann er die Bronze-Medaille im Einzel und die Silber-Medaille in der Team-Wertung. Nach dem Gewinn der Europameisterschaften in 2013 wurde er im gleichen Jahr zum deutschen
Behindertensportler des Jahres gewählt. 2016 nimmt Thomas Schmidberger an den Paralympics in Rio teil.