Realschule der Pfingstrittstadt

Termine im Februar

Aktuelle Aktionen an unserer Schule

Die Realschule hat nun eine Wertebotschafterin

Werte-Initiative geht in die zweite Runde: Wertebildung von Schülern für Schülern
Wenn Schüler selbst entscheiden, welche Werte für sie in der Schulfamilie wichtig sind, diese aktiv gestalten und leben, dann wird Wertebildung zu einem erfolgreichen Gemeinschaftsprojekt. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren haben gezeigt: Wertebildung von Schülern für Schüler gelingt ganz hervorragend. Nun geht die Initiative „Werte machen Schule“ des bayerischen Kultusministeriums in die zweite Runde der zweijährigen Pilotphase.
Am vergangenen Freitag, 7.2.20, erhielten 24 ausgewählte Schülerinnen und Schüler aus der Oberpfalz in der Jugendherberge Falkenberg-Tannenlohe ihre Urkunden zur bestandenen Wertebotschafter-Ausbildung. In der Ausbildungswoche durchliefen die Schülerinnen und Schüler ein vielseitiges Coaching-Programm zum Thema Wertebildung und erarbeiteten konkrete Projektideen für ihre Schulen.

Groß war die Freude an der Realschule der Pfingstrittstadt als klar war, dass die Bewerbung von Donika Qitako, Klasse 8c, erfolgreich war und die Arbeit der Schulgemeinschaft bald bereichert wird durch das Wissen und Können einer speziell ausgebildeten Wertebotschafterin.
Nach der Ausbildungswoche im Februar folgt dann nach einem halben Jahr ein Wochenende im Juli, an dem eine erste Bestandsaufnahme durchgeführt wird: Wie ist die Arbeit als Wertebotschafterin angelaufen? Was konnte schon umgesetzt werden? Wo gibt es Probleme? Gibt es ausreichend Unterstützung an der Schule?

Erfolgreich angelaufen ist die Initiative „Werte machen Schule“ im Schuljahr 2018/2019 mit der Ausbildung von 73 jugendlichen Wertebotschaftern in Niederbayern, Oberfranken und Schwaben. Im aktuellen Schuljahr folgen nach Unterfranken die Oberpfalz, Mittelfranken und Oberbayern: Pro Regierungsbezirk werden rund 25 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse aller Schularten zu Wertebotschaftern ausgebildet. Diese führen an ihren jeweiligen Schulen als aktive Mitgestalter vielfältige Aktivitäten, z.B. Projekttage oder Werte-Arbeitsgemeinschaften, durch oder gestalten gemeinsam ein schulindividuelles Hausaufgabenheft mit Werteseiten.
Das Material für diese Aktionen erstellen sie in ihrer gemeinsamen Ausbildungswoche. In den Schullandheimen finden die Ausbildungswochen mit der Verleihung der Urkunden ein erfolgreiches Ende: An den einzelnen Schulen stehen den jugendlichen Wertebotschaftern ebenfalls ausgebildete Betreuungslehrkräfte als Ansprechpartner unterstützend und beratend zur Seite.

Copyright: Andreas Pastuska

Impressionen vom Berufsinfotag

Copyright: Realschule der Pfingstrittstadt

Weihnachtstombola 2019

Copyright: Marion Reiter

Allen großzügigen Spendern, die uns wieder eine wundervolle Tombola ermöglicht haben, ein herzliches Dankeschön!

Französisch-Sprachzertifikate für Realschüler

Die SchülerInnen der Klasse 10c des sprachlichen Zweiges der Realschule der Pfingstrittstadt konnten nun endlich das lang erwartete DELF-A2-Diplom in Empfang nehmen.

Bereits im Mai diesen Jahres unterzogen sich die DELF-Absolventen einer 90-minütigen schriftlichen und einer 10-minütigen mündlichen Prüfung. An der Realschule Bad Kötzting gehören die Vorbereitung und Durchführung der DELF-Prüfungen mittlerweile zu den festen Einrichtungen der Fachschaft Französisch. DELF ist die Abkürzung für Diplôme d'études en langue française und bescheinigt, dass man über Französischkenntnisse der jeweiligen Niveaustufe verfügt und fähig ist, sich in der Fremdsprache mündlich und schriftlich in alltäglichen Lebenssituationen zu verständigen.

Nach einem Sonderabkommen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus mit dem Institut Français in München können Realschüler in Bayern dieses Diplom direkt an ihrer jeweiligen Schule erwerben. Die Vorbereitung und Durchführung der DELF-Prüfung ist integraler Bestandteil des Französischunterrichts an Realschulen. Somit kann man ohne großen Mehraufwand in Besitz dieser bei Industrie und Gewerbe begehrten und angesehenen Zusatzqualifikation kommen. An der Realschule Bad Kötzting wird diese international anerkannte und ein Leben lang gültige Auszeichnung für die 9. Klasse (Niveau A2) und für die 10. Klasse (Niveau B1) angeboten, wobei das B1-Diplom identisch mit der Abschlussprüfung ist. Die zweite Fremdsprache Französisch, die in der Wahlpflichtfächergruppe IIIa Profilfach ist, bringt neben einem leichteren Zugang zur Allgemeinen Hochschulreife auch besondere Vorteile bei der Berufswahl.

Auch heuer wurden wieder gute Ergebnisse in allen Bereichen erzielt, so dass die Prüflinge ihre Urkunden mit Stolz und Lob seitens ihrer Französischlehrerin Fr. Huber in Empfang nehmen konnten. Auch die Schulleitung, vertreten durch Frau Direktorin Sabine Schmid, gratulierte den SchülerInnen ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

Copyright: Doris Huber

Abschlussfahrt der Klassen 10a und 10b nach London

Copyright: Marion Reiter und Bernd Ködel